Nachlese Andachten „to go“ im September 2021

Das Lüneburger ökumenische Scherbenkreuz ist ein Symbol für Heilung, Versöhnung und Frieden.
13.09.2021 Andacht "to go" (1) Wasserturm Hungernde und Dürstende versorgen.
Axel Kuhlmann Andacht "to go" am alten Kran, Fremde aufnehmen
Timo Grebe Andacht "to go" (3) St. Marien  "...  ihr habt mich ge- kleidet."
21-09-17 Andacht "to go" (4) Lunabrunnen, Gefangene besuchen
21-09-17 Andacht "to go" Lambertiplatz, Barmherzigkeit

Andachten „to go“ hier herunterladen!
vom 13. bis 17. September an öffentlichen Plätzen in Lüneburg,  jeweils um 18 Uhr.

Angeregt von der Jahreslosung für 2021 haben Christen aus Lüneburg zum Nachdenken über Barmherzigkeit eingeladen. Im Neuen Testament (Lukasevangelium 6,36) fordert Jesus Christus uns auf: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Gott hat ein Herz für uns Menschen und möchte uns durch seinen Sohn ebenso die Sorge für den Nächsten ans Herz legen.

Was könnte heilsamer sein in einer Zeit der Kontaktarmut und Vertiefung der Gräben zwischen Menschen als Barmherzigkeit in der konkreten Sorge für und um andere wieder neu zu entdecken. Sechs verschiedene Orte in unserer schönen Stadt werden bei den Andachten „to go“ verknüpft mit ausgewählten Werken der Barmherzigkeit, durch die Menschen ganz praktische Hilfe erfahren. Jeweils um 18 Uhr waren alle eingeladen an den folgenden Orten über jeweils ein Werk der Barmherzigkeit ins Nachdenken zu kommen:

Montag, 13.09., am Wasserturm: Hungernde und Dürstende versorgen
Dienstag, 14.09., am Alten Kran: Fremde aufnehmen
Mittwoch, 15.09., vor St. Marien: Nackte kleiden
Donnerstag, 16.09., am Lunabrunnen: Gefangene besuchen
Freitag, 17.09., auf dem St. Lambertiplatz: Kranke besuchen

Im Namen des Vorbereitungskreises der ACKL
Pastor Axel Kuhlmann

 

(*) Das Lüneburger ökumenische Scherbenkreuz steht für Heilung und Versöhnung.

Dokumente: