Zwischen Tod und Leben, Karwoche 2020, Gebete, Kirche zu Hause

Der Weg
zwischen Tod und Leben

Karwoche anders. - Ostern keine Gottesdienste? Das erste Osterfest haben die Jünger hinter verschlossenen Türen gefeiert. Das müssen wir nicht. wir können raus aber bleiben doch bei uns. Gemeinden sind dazu übergegangen, ihre Gottesdienste via Internet zu feiern, die Predigt kann per Youtube oder im Radio oder im Fernsehen gehört oder gesehen werden. Manche Predigten können als PDF-Datei heruntergeladen werden und sind nachzulesen. Es gibt die Möglichkeit, sich zum Beten zu einer bestimmten Zeit zu verabreden und jeder tut das, wo er oder sie gerade ist. Die ACK Lüneburg lädt ein zu einem gemeinsamen Gebet im Rahmen der Aktion „Deutschland betet gemeinsam“ am Mittwoch, dem 08.04.2020 von 17:00 bis 18:30 Uhr . Gebetsanliegen, bzw. - Anregungen sind in dem Gebetsaufruf zu finden und können ergänzt werden (siehe unten, LINK).

 

 Liebe  Delegierte unserer ACKL-Gemeinden, vielleicht haben Sie von der Aktion „Deutschland betet gemeinsam“ (www.deutschlandbetetgemeinsam.de) gehört - eine Aktion, in der Christen am kommenden Mittwoch von 17-18.30h „gemeinsam“ für Deutschland beten.

Wenn man sich die „Unterstützer“ anschaut (s.u.), dann sieht man, dass das Ganze ökumenischen Charakter hat.  Im Vorstand der ACKL waren wir einhellig der Meinung, diese Aktion unseren Gemeinden ans Herz legen zu wollen. Uns ist dabei wichtig, dass die Gebete nicht auf Deutschland begrenzt sind, sondern gerade diejenigen mit einschließen, die in armen Ländern, in Kriegs- und Krisengebieten besonders verwundbar sind. In diesem Sinne möchten wir Sie und Euch aufrufen, in den Gemeinden für eine Beteiligung am Mittwochabend zu werben.

Ihnen allen wünschen wir eine gesegnete Karwoche und ein frohes Osterfest. Für den Vorstand A.Stolze, Lüneburg, den 06.04.2020

 

zwei Gebete aus dem Lübecker Kreuzweg
Wie oft, Gott, fühlen wir uns den Blicken preisgegeben, bloßgestellt, entlarvt, verraten. Wie oft weiden wir uns an „Enthüllungen“, an der „nackten“ Wahrheit jener, die in unseren Augen das Gesicht verloren haben. Du teilst das Schicksal derer, die aller Würde ledig in den Tod getrieben werden. Bewahre uns vor unverschämter Neugier, vor blinder Teilnahmslosigkeit und schenke uns Mut zu uns selbst. Amen

Stille

zwei Gebete aus dem Lübecker Kreuzweg:
Jesus, du wirst verurteilt, weil du in deiner Zeit anders von Gott redest, als die Frommen deiner Zeit und weil du anders mit den Menschen umgehst, als sie es für richtig halten. Du heilst Kranke, weckst Tote auf, machst Sünder und Zöllner zu deinen Freunden und vergibst ihnen ihre Schuld. Du wirst von denen verurteilt, die meinen, sie wüssten alles besser. Jesus, erbarme dich aller, die Unrecht erleiden, und mache uns mutig, uns für alle Menschen einzusetzen, die ungerecht verurteilt werden. Amen

 

besondere LINKS in der Karwoche:

Links: 

Im Kirchenjahr:

Schlüsselworte: